Do´s & Don´ts auf Social Media #1

Durch den heutigen, wettbewerbsintensiven Markt ist der Einfluss sozialer Medien auf das Geschäft nicht mehr zu leugnen.

Social-Media-Profile für Unternehmen sind heute nicht mehr optional – sie sind ein Muss.

Eine effektive Online-Präsenz ist erforderlich, damit Ihr Unternehmen sowohl für aktuelle als auch für potenzielle Verbraucher relevant und zuverlässig erscheint. Auch wenn Sie ein Experte für Ihre persönlichen Social-Media-Konten sind, unterscheiden sich diese von den Strategien und Taktiken für die sozialen Medien Ihres Unternehmens deutlich.

MKP Marketing & Webbetreuung | Blog | Do´s & Dont´s auf Social Media

Liken Sie nicht ihren eigenen Content

Es gibt kaum etwas, das in den sozialen Medien tabuisierter ist, als die eigenen Inhalte zu liken. Dieser kleine Fehler könnte Sie in Zukunft Follower und Interaktionen kosten.

Indem Sie den Inhalt Ihres eigenen Unternehmens mit „Gefällt mir“ markieren, tun Sie zwei Dinge:

  • Sie teilen den Nutzern mit, dass Ihre Inhalte so wenige „Gefällt mir“-Angaben erhalten, dass Sie versuchen, die Zahl der Auftritte zu erhöhen
  • Sie zeigen Ihren Followern, dass Sie sich mit sozialen Medien nicht auskennen und sich nicht darüber im Klaren sind, dass dieses Verhalten verpönt ist

Unabhängig davon, wie der Benutzer es sieht, kann das Liken Ihrer eigenen Inhalte dem Image Ihres Unternehmens in den sozialen Medien erheblich schaden. Es ist besser, null Likes für einen Beitrag zu haben, als einen von sich selbst. Ermutigen Sie stattdessen Ihre Kollegen, die Beiträge Ihres Unternehmens zu liken und zu teilen. Dies kann dazu beitragen, das Engagement und Ihre Reichweite zu steigern, indem Teammitglieder es mit ihren Freunden und Followern teilen.

Löschen Sie keine Kundenkommentare

Sofern es sich nicht um einen Extremfall handelt (unangemessene Bilder oder Beleidigungen), sollten Sie alle Kommentare sichtbar halten. Aus Angst, Kunden zu verlieren, mag es verlockend sein, negatives Feedback zu löschen. Dies kann jedoch dem Ruf Ihres Unternehmens schaden. Anstatt zu löschen, antworten Sie, indem Sie darum bitten, die Diskussion in eine private Nachricht umzuwandeln. Selbst wenn Sie keine friedliche Lösung finden können, zeigt die Antwort anderen Followern, dass Ihnen ihre Meinung wichtig ist.

Verwenden Sie keinen Slang oder Jargon

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie bedenken sollten ist, dass nicht alle Ihre Follower Branchenexperten sind. Tatsächlich erwarten die meisten von Ihnen, dass Sie eine Vordenkerrolle übernehmen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte keine anspruchsvolle Branchensprache enthalten. Insbesondere keine Abkürzungen ohne kurze Erklärung. Auf diese Weise kann jeder, der auf Ihre Nachricht stößt, sie klar verstehen. Für Ihr Publikum ist es weitaus wertvoller, neue Informationen direkt aus der Quelle zu erfahren, als zu versuchen, Fachausdrücke ohne Erklärung zu entschlüsseln.

Teilen Sie nicht zu viel

Spammen Sie Ihre Follower nicht mit unangemessen vielen Inhalten zu. Während Sie vielleicht denken dass mehr Beiträge zu mehr Online-Sichtbarkeit führen, ist das Gegenteil wahrscheinlicher. Wenn Ihr Unternehmen zu oft Beiträge postet, werden die Follower möglicherweise verärgert und folgen Ihrem Konto nicht mehr. Anstatt soziale Feeds zu überfluten, verteilen Sie Beiträge sorgfältig und strategisch, um Ihr Publikum zu fesseln. Geschichten, Tips und Tricks sind gerne gesehen.

Akzeptieren Sie Originalität

Niemand liest gerne jeden Tag die gleichen veralteten Inhalte, also wechseln Sie ab und werden Sie kreativ. Durch das Erstellen einzigartiger und markenbezogener Beiträge wirken Ihre sozialen Medien für Ihre Follower persönlicher und unterhaltsamer. Scheuen Sie sich nicht, mit Ihrer visuellen Identität in den sozialen Medien zu experimentieren! Eine lustige Grafik oder ein lustiges Video kann in einem übersättigten Feed hervorstechen. Stellen Sie beim Erstellen grafischer Designelemente sicher, dass Sie wissen, welche Abmessungen auf welcher Plattform am besten funktionieren.

Es kann schwierig sein soziale Medien effektiv zur Werbung für Ihr Unternehmen zu nutzen. Wenn Sie diese Gebote und Verbote verstehen sind Sie auf dem richtigen Weg, mehr Follower und echte Interessenten auf allen Plattformen zu gewinnen.

oder… Wir machen DAS für Sie!

>>> Do´s & Don´ts auf Social Media #2 <<<

Wir freuen uns, Sie >>> kennenzulernen <<< !