Die Zukunft des Blogs

Da TikTok, Instagram-Reels und YouTube-Shorts immer beliebter werden, scheinen die Menschen nichts anderes als Videos zu wollen. Wo bleibt also das Bloggen? Ist es immer noch relevant oder hat Video die Welt erobert? Könnten Sie persönliche Geschichten und Erfahrungen nutzen, um Authentizität zu schaffen? Nehmen Sie die Zukunft an und erweitern Sie Ihre Reichweite!

MKP Marketing & Webbetreuung | Blogs

Wird es Blogs noch geben?

Es ist unmöglich, die Zukunft vorherzusagen! Sie haben wahrscheinlich gehört, dass Blogs schon seit Jahren tot sind. Als YouTube populär wurde, war das Bloggen angeblich erledigt. Das ist es aber nicht! Es ist immer noch da und wird wahrscheinlich noch eine ganze Weile bleiben.

Aber Blogs haben sich verändert. Vor zehn Jahren waren Blogs wie Zeitschriften. Offensichtlich sind sie das heute nicht mehr. Wenn Sie einen Wirtschaftsblog lesen, werden Sie nicht finden, was der CEO gestern Abend gegessen hat. Heutzutage ähneln Blogs eher digitalen Newslettern. Sie werden ausgefeilt, fokussiert und als Inhalte einer Marketingstrategie betrachtet. Und genau das wird auch dieses Mal passieren. Blogs werden sich verändern – noch einmal.

Wie wird sich das Bloggen verändern?

Die kurze Antwort: in mehrfacher Hinsicht. Generative KI wird immer beliebter. Was bedeutet, dass Storytelling immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Blogs werden zu einem Werkzeug für die persönliche Marke, sodass es schwieriger wird, sich einen Namen zu machen.

Generative KI: Warum selbst schreiben?

Alle reden darüber. Oder sagen wir mal, jeder hat ChatGPT gebeten, darüber zu sprechen. Es wird immer schwieriger zu sagen, ob KI oder ein Mensch Inhalte geschrieben hat. Natürlich gibt es immer noch Hinweise, aber das liegt daran, dass sich die Technologie noch in einem frühen Stadium befindet.

Wer weiß, wie schnell es sich entwickeln wird? Klar, Google und die EU wollen gegen KI-Inhalte vorgehen. Aber auch der Algorithmus, den sie entwickeln wollen, steckt noch in den Kinderschuhen. Was bedeutet, dass es eine Weile dauern wird, bis Google von Menschen erstellte Inhalte priorisieren kann. Aber wer sagt, dass ein von KI geschriebener und von Menschen veränderter Beitrag nicht von Menschen gemacht ist? Es ist eine Grauzone. Aber eines ist sicher: Es wird den Leuten leichter fallen, Blogs zu starten.

KI kann menschliche Erfahrungen nicht vortäuschen

Als Reaktion auf mehr generierte Inhalte wird Storytelling an Bedeutung gewinnen. Aber, Moment mal. Die Leute wollen keine Geschichten lesen. Sie wollen Videos ansehen. Ja, aber ein Teil der Gründe, warum Menschen Videoinhalte bevorzugen, liegt darin, dass sie sich echter und authentischer anfühlen. Und genau darauf sollten Sie sich in Ihren Blogs konzentrieren. Indem Sie persönliche Geschichten, Erfahrungen und Erkenntnisse teilen, können Sie das Gefühl der Authentizität erzeugen, nach dem sich die Leser sehnen. Es ermöglicht Ihnen auch, Vertrauen und schließlich eine Beziehung zu Ihren Lesern aufzubauen.

KI kann menschliche Erfahrungen nicht vortäuschen

Als Reaktion auf mehr generierte Inhalte wird Storytelling an Bedeutung gewinnen. Aber warte, könnte man meinen. Die Leute wollen keine Geschichten lesen. Sie wollen Videos ansehen. Ja, aber ein Teil der Gründe, warum Menschen Videoinhalte bevorzugen, liegt darin, dass sie sich echter und authentischer anfühlen. Und genau darauf sollten Sie sich in Ihren Blogs konzentrieren.Indem Sie persönliche Geschichten, Erfahrungen und Erkenntnisse teilen, können Sie das Gefühl der Authentizität erzeugen, nach dem sich die Leser sehnen. Es ermöglicht Ihnen auch, Vertrauen und schließlich eine Beziehung zu Ihren Lesern aufzubauen. Das Ergebnis? Ein treues Publikum und ein erfolgreicher Blog.

Es wird schwieriger, sich einen Namen zu machen…

Einen Blog zu erstellen ist einfach, aber es wird immer schwieriger, populär zu werden. Schauen Sie sich einfach die Zahlen an.

Laut Web Tribunal „gibt es weltweit mehr als 600 Millionen Blogs von 1,9 Milliarden Websites.“ Auf ihre Autoren entfallen täglich über 6 Millionen Blogbeiträge oder über 2,5 Milliarden pro Jahr.“ Das bedeutet, dass rund ein Drittel aller aktuellen Websites Blogs sind, was enorm viel ist! Vor Jahren konnte man eine Reihe von 10 bis 15 guten Blog-Beiträgen schreiben und in vielen Nischen für ihre Keywords ranken.

Jetzt müssen Sie Ihre spezifische Nische finden und dann mehr und bessere Inhalte veröffentlichen. Und Sie dürfen die visuellen Elemente (Fotos, Bilder, Infografiken) nicht vergessen. Deshalb wird es immer schwieriger, ein erfolgreicher Blogger zu werden.

Wir freuen uns, Sie >>> kennenzulernen <<< !